Ein herzliches "Grüß Gott" auf unserer Homepage

71. Bezirksmusikfest

Nach 2-jährger coronabedingter Pause veranstaltete der Musikverein Zirl vom 10. bis 12. Juni das 71. Bezirksmusikfest. Gleichzeitig feierte der Musikverein Zirl auch sein 200-jähriges Bestandsjubiläum. Nach dem Festauftakt am Freitag-Nachmittag mit den hervorragenden Darbietungen unserer Blasmusik-Jugend im Veranstaltungszentrum B4 und dem anschließenden Einzug von fast 200 Jungmusikanten:innen in das Festzelt  und dem ausgezeichneten Konzert der Gastkapelle aus Heiligenblut am Großglockner am Samstag-Abend folgte der Höhepunkt am Sonntag mit Gottesdienst, Festakt, Festeinzug und den Kurzkonzerten im Zelt.
Das Organisationsteam unter der Führung von Klaus Kramser hat hervorragende Arbeit geleistet und dadurch in diesen drei Tagen ein wahres „Fest der Blasmusik“ geboten, das am Sonntag-Abend mit dem bekannten „Viera Blech“ ausklang.

(alle Fotos wurden vom Musikverein Zirl zur Verfügung gestellt)

Der „Tag der Jugend“ am Freitag 10.Juni wurde zu einem besonderen Erlebnis für alle beteiligten Jungmusikanten:innen. So wie in den Anfangsjahren dieser Bezirksmusikfest-Veranstaltung vor über 20 Jahren wurden die Darbietungen unserer  Jugend nicht im von Lärm belasteten Zelt sondern im Veranstaltungssaal B4 abgewickelt. Das zahlreich erschienene Publikum (voller Saal) konnte dem ausgezeichneten Spiel von 9 Jugendkapellen aufmerksam lauschen. Nach den jeweiligen Darbietungen wurden die Leistungsabzeichen der bis zu diesem Zeitpunkt erfolgten Prüfungen verliehen (viele Prüfungen fanden erst nach dem Bezirksmusikfest statt). Bezirksjugendreferent Pascal Geyr, unterstützt von seinen Stellvertreterinnen Hanna Maizner und Anna Abfalterer sowie der Zirler Jugendreferentin Julia Walser, organisierte diesen Nachmittag und führte gekonnt durch das Programm.

Im Anschluss stellten sich unter der Leitung von Bezirksstabführer Klaus Kramser fast 200 Jungmusikanten:innen auf der Bahnhofstraße auf und marschierten unter viel Applaus der vielen Zuschauer zum Festzelt, wobei die gesamte Formation vor dem B4 und bei der Ankunft vor dem Zelt die „Große Wende“ dargeboten hat.

Der erste Bezirksmusikfest-Tag wurde mit einem Kurzkonzert der Musikkapelle Wildermieming, dem Bieranstich durch Bgm. Mag. Thomas Öfner und viel Unterhaltung mit den regionalen Bands „Gehörsturz“ sowie „POPular Partyband“ abgerundet.

Nach einem sehr unterhaltsamen Samstag mit einem Konzert der Trachtenkapelle Heiligenblut und den für viel Unterhaltung und Stimmung sorgenden Gruppen „Die Jungen Mundewurzn“ und „Läts Fetz“ wurde am Sonntag das klassische „Fest der Blasmusik“ geboten, bei dem fast 500 Musikanten:innen aufmarschierten.

Die am Platz vor der Mittelschule durchgeführte Feldmesse, zelebriert von Pfarrer Mag. Henryk Goraus, wurde mit der vom Zirler Kapellmeister Albert Schwarzmann zusammengestellten „Zachäus-Messe“ im Gesamtchor aller anwesenden Musikanten:innen musikalisch umrahmt, wobei der Arrangeur auch als gekonnter Kantor in Erscheinung trat. Die musikalische Leitung des Gesamtspiels hatten Bez.kapellmeister Alois Kranebitter und sein Stellvertreter Stefan Haselwanter inne.

Beim anschließenden Festakt konnte Bezirksobmann Ing. Bruno Haselwanter einige Ehrengäste begrüßen, u.a. Nationalratsabgeordnete Rebecca Kirchbaumer, Landesverbandsobmann Mag. Elmar Juen, Bgm. Mag. Thomas Öfner von der Marktgemeinde Zirl sowie alle Bürgermeister aus dem Bezirksverband Telfs.

Der Festakt hat dann den wunderschönen Rahmen geboten, um verdiente Musikanten:innen und Funktionäre zu ehren. Für die Geehrten wurde der Marsch „Kameradschaftsgruß“ von Ernst Neuner, dem langjährigen Kapellmeister und Ehrenkapellmeister des MV Zirl in einem Arrangement von Albert Schwarzmann gespielt. Nach den Grußworten der Ehrengäste wurde mit dem Abspielen der Landeshymne der Festakt beendet.

Die Schützenkompanie Zirl, die Fahnenabordnungen der Feuerwehr und der Pfadfinder, die Gastkapelle aus Heiligenblut  sowie 10 Bezirkskapellen (Mieming konnte erst am Nachmittag dabei sein, Obsteig hatte kurzfristig abgesagt) formierten sich im Bereich des Veranstaltungszentrums B4 und marschierten entlang der Bahnhofstraße Richtung Festzelt beim Sportplatz, wobei auf halber Strecke die Defilierung vor der Ehrentribüne durchgeführt wurde. Die Musikkapelle Oberhofen begleitete dann die Ehrengäste zum Festzelt.

Im übervollen Festzelt ließen sich die Ehrengäste und Besucher die Hendeln, Schnitzeln und das Bier schmecken und lauschten den Kurzkonzerten der Musikkapellen Heiligenblut, Ranggen, Inzing, Pettnau, Hatting, Telfs, Mieming, Pfaffenhofen, Flaurling, Polling und Oberhofen, wobei die Musikkapellen bewiesen haben, dass auch sie mit ihren mitreißenden Polkas und Märschen eine großartige Stimmung im Zelt erzeugen können.
Mit dem „Viera Blech“ klang das hervorragend organisierte Fest dann aus.

 

Weitere Berichte