Start Berichte 2014_Bezirksjugendblasorchester_Konzert

Am 29. August fand im Mehrzwecksaal Oberhofen ein hervorragendes Konzert des Bezirksjugendblasorchesters BJBO Telfs statt, das vom interessierten Publikum am Schluss mit lang anhaltendem Applaus bedacht wurde.

In den 13 Musikkapellen unseres Bezirksverbandes spielen derzeit insgesamt 620 Musikantinnen und Musikanten, wobei mehr als die Hälfte jünger als 30 Jahre sind. Bereits zum vierten Mal wurde nun unter der organisatorischen Leitung von Bezirksjugendreferent Florian Trenkwalder, unterstützt von seiner Stellvertreterin Julia Schuchter, Bezirksobmann Bruno Haselwanter und Bezirkskapellmeister Alois Kranebitter, projektbezogen ein Bezirksjugendblasorchester in der Oberstufe zusammengestellt. Dies war nur möglich, da die einzelnen Registerführer bei dieser Zusammenstellung tatkräftig mitgeholfen und teilweise auch Registerproben abgehalten haben.

Das aus 50 Mitgliedern bestehende Orchester hat sich aus den besten jungen Blasmusikerinnen und Blasmusikern (unter 30 Jahre) von allen 13 Bezirkskapellen zusammengesetzt (Besetzungsliste). Vorrangiges Ziel dieses Projektes war es, einerseits das gegenseitige Kennenlernen und somit die Kameradschaft im Bezirksverband zu fördern und andererseits den jungen Talenten internationale sinfonische Konzertliteratur näher zu bringen, die in ihrer Heimatmusikkapelle nicht gespielt wird.

 

 

 

Das Orchester stand unter der Leitung des allseits bekannten Dirigenten Stefan Köhle, der Kapellmeister der Musikkapelle Oberhofen, Musikpädagoge an der Landesmusikschule Landeck, Dirigent der Bläserphilharmonie Landeck und des Jugendorchesters Landeck Wind (3-facher Bundessieger beim öst. Jugendblasorchesterwettbewerb) sowie ein sehr gefragter Gastdirigent und Referent bei vielen Blasmusik-Workshops ist. In fünf sehr intensiven Proben, eine davon war sogar eine Ganztagesprobe, hat es Köhle ausgezeichnet verstanden, den jungen und begeisterungsfähigen Musikern die Welt der internationalen sinfonischen Blasmusik näher zu bringen und erarbeitete sechs Werke: Sabic Symphonic March von Bert Appermont, Overture to Candide von Leonard Bernstein, Concertino for 4 Percussion and Windband von David R. Gillingham, Symphonic Suite von Clifton Williams, A light in the Wilderness von James Barnes, Suite from Hymn of the Highlands von Philip Sparke

Ein nicht enden wollender Applaus des begeisterten Publikums wurde vom Orchester mit dem für die Klarinetten sehr herausfordernden Zugabe-Stück "Molly on the Shore" von Percy Grainger belohnt.


Bez.obmann Bruno Haselwanter freute sich in seiner Begrüßung
über den zahlreichen Besuch des Konzertes.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 









Der ehemalige Bez.kapellmeister Andreas Sappl führte
mit Bravour und interessanten Informationen zu den
Stücken durch das Programm.



Die 4 Schagzeuger (Stefan Heis, Dominik Geyr, Philipp Witsch, Stefan Kronbichler) brillierten bei "Concertino for 4 Percussion and Windband" mit ihrem hervorrangenden Können.

Die Fotos wurden dankenswerterweise von Sepp Fleischer zur Verfügung gestellt.

(zu den Fotos von den Proben)