Start

Generalversammlung des Bezirksverbandes in Polling

Am 26. Jänner 2020 fand die ordentliche Generalversammlung des Bezirksverbandes im Vereinshaus Polling statt.

Neben den Vertretern der 13 Mitgliedskapellen waren auch zahlreiche Ehrengäste erschienen: Bgm.-Stv. Prof. Gabriele Rothbacher, Landesverbandsobmann Mag. Elmar Juen, die Direktore der Landesmusikschulen Zirl und Kematen-Völs, Herbert Lackner und Raimund Walder, sowie die beiden Ehrenbezirkskapellmeister DI Hubert Maizner und Arnold Breitfuss..

Nach der Begrüßung durch Bezirksobmann Ing. Bruno Haselwanter und dem Gedenken an die 10 verstorbenen Musikkameraden aus den Musikkapellen des Verbandes seit der letzten Generalversammlung am 27.1.2019 berichtete der Bezirksausschuss nicht nur über die vom Bezirksverband organisierten Veranstaltungen, sondern auch über Ereignisse, bei denen Musikanten oder Funktionäre aus dem Bezirksverband beteiligt waren.

Bez.obmann Bruno Haselwanter gab in seinem Bericht auch einen statistischen Überblick über die wesentlichen Gesamtzahlen der 13 Mitgliedskapellen. So beliefen sich die Gesamtausgaben im vergangenen Jahr auf 517.521,- €. Um diese Ausgaben finanzieren zu können, musste jede Musikkapelle im Schnitt ca. 28.300,- € durch Einnahmen aus diversen Veranstaltungen und Konzerten selbst erwirtschaften. Der Mitgliederstand ist gegenüber 2018 mit 707 fast unverändert, wobei 644 aktiv musizierende Musikanten/innen sind, was einen Durchschnitt von ca. 50 Musikern pro Musikkapelle ergibt. Die Musikkapellen Flaurling, Hatting und Zirl sind mit über 60 Mitgliedern derzeit die größten Kapellen des Bezirksverbandes. 2019 wurden in Summe 701 Proben abgehalten und 442 mal wurde ausgerückt. Also im Schnitt war jeder Musikant im vergangenen Jahr 88 mal für die Musik im Einsatz. Derzeit werden 325 Blasmusikschüler an den Landesmusikschulen Telfs, Zirl und Kematen-Völs ausgebildet, wobei bereits 156 Schüler aktiv in den Musikkapellen mitspielen. Mit jeweils über 30 Musikschülern werden in Flaurling, Inzing und Oberhofen die meisten Jungmusikanten ausgebildet.

Bez.kapellmeister Alois Kranebitter gab in seiner Vorschau auf 2020 sehr erfreut bekannt, dass beim heurigen Konzertwertungsspiel in Oberhofen 9 Musikkapellen unseres Verbandes teilnehmen werden.

Bez.jugendreferent Pascal Geyr teilte in seinem Blick auf 2020 mit, dass bei den im Februar stattfindenden Bezirkswettbewerben „Musik in kleinen Gruppen“ 10 Ensembles mit 29 Musikanten/innen aus dem Bezirk Telfs teilnehmen werden und dass nach 2016 heuer im Herbst wieder je ein Bezirksjugendblasorchester in der Unter- und in der Mittelstufe gebildet wird.

Bez.stabführer Klaus Kramser präsentierte u.a. die von ihm erstellte Marschierwerkstatt, die aus 4 von ihm geleitete Fortbildungsmodulen bestehen wird.

Nach der einstimmigen Beschlussfassung über die Entlastung des Bezirksausschusses für das Vereinsjahr 2019 bedankte sich Bezirksobmann Haselwanter bei den 3 scheidenden Bezirksfunktionären Herbert Zangerl (11 Jahre Bez.kapellm.-Stv.), Oswald Müller (4 Jahre Bez.beirat) und Christian Thaler (9 Jahre Bez.beirat) mit eine Flasche Schnaps.

Bei der anschließenden Wahl des Bezirksausschusses unter dem Vorsitz von LV-Obmann Mag. Elmar Juen wurden folgende Personen einstimmig in die laut Stauten vorgeschriebenen Funktionen gewählt:

Bezirksobmann Ing. Bruno Haselwanter (Pettnau)
Bezirksobmann-Stv. Ing. Martin Plattner (Zirl)
Bezirkskapellmeister Alois Kranebitter (Flaurling)
Bezirkskapellmeister-Stv. Stefan Haselwanter (Pettnau)
Bezirksjugendreferent Pascal Geyr (Hatting)
Bezirksjugendreferent-Stv. Florian Trenkwaler (Oberhofen)
Bezirkstabführer Klaus Kramser (Zirl)
Bezirksschriftführer Arnold Wackerle (Telfs)
Bezirkskassier Ing. Thomas Krug (Pettnau)
Bezirksbeirat Ing. Martin Reiter (Pfaffenhofen)
Bezirksbeirat Martin Czermak (Wildermieming)
Bezirksbeirat Verena Wild (Inzing)

Die gesamte Generalversammlung wurde von der Musikkapelle Polling bestens organisiert und musikalisch umrahmt.

(alle Fotos wurden dankenswerterweise von Theresia Kreuzer zur Verfügung gestellt)