Start Mitgliedskapellen --MK Wildermieming

Obmann Wendelin Krug Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Kapellmeister Martin Dosch Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Jugendreferent Karin Brugg Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Schriftführer Stefan Steinhauser Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Homepage www.mk-wildermieming.at
Kurzchronik Die Uranfänge der Musikkapelle Wildermieming lassen sich nicht eindeutig festlegen, da die Quellenlage sehr schlecht ist. Doch 1816 sollen Musikinstrumente angeschafft worden sein. Als Anhaltspunkt dient auch eine Fotografie aus dem Jahre 1890, die eine Musikkapelle bei der Eröffnung des Alplhauses zeigt. Nach dem ersten Weltkrieg gründete Peter Kirschner die Musikkapelle neu, aber beim Ausbruch des zweiten Krieges löste sie sich wieder auf. 1949 begann der aus dem Krieg heimgekehrte Roman Gapp, der die Musikkapelle schon seit 1925 geleitet hatte, mit dem Wiederaufbau. 1950 konstituierte sich ein erster Ausschuss, wobei die Spielstärke nur sieben Mann umfasste. Doch rasch vergrößerte sich die Zahl der Musikanten. Drei Jahre später wurde die Umstimmung auf Normalstimmung durchgeführt, wobei alle Instrumente neu angeschafft werden mussten, und 1954 erhielten die Musikanten ihre schöne Nationaltracht. Ihre eigene Vereinsfahne weihten die Wildermieminger 1962 ein. Von 1969 bis 1992 übernahm Volksschuldirektor Klaus Trenkwalder die musikalische Leitung der Musikkapelle, wobei ein beträchtlicher Leistungszuwachs zu spüren war. Nach 24 Jahren löst ihn Alfred Widauer ab. 1984 übernimmt Hermann Zauscher das Amt des Obmanns von Hans Volgger. Bei der Errichtung des neuen Gemeindezentrums wurde auch auf die Belange der Musikkapelle eingegangen, die in Eigenregie ihr Probelokal bauten. 1993 richteten die Wildermieminger das Bezirksmusikfest aus. 1999 gibt Alfred Widauer sein Amt zurück, ihm folgen Sebastian Kluckner und Franz Saurwein aus Seefeld als Kapellmeister. 2002 übernimmt dann Tenorhornist Michael Jäger den Taktstock. Mit ihm tritt der bisherige Obmannstellvertreter Herbert Oberdanner als Obmann an, Hermann Zauscher legt das Amt nach 18 Jahre nieder, bleibt der Kapelle aber als Schlagzeuger erhalten. 2004 richtet die Kapelle zum 3. Mal das Bezirksmusikfest aus. 2005 kommt es nochmals zu einem Wechsel an der musikalischen Spitze: Michael Jäger übergibt den Taktstock an Alois Kranebitter. Im Nov. 2012 übernimmt der bisherige Schriftführer Dr. Hannes Kleindienst die Funktion des Obmannes und zum Kapellmeister wird Bernhard Großlercher bestellt, der aber bereits im Nov. 2015 den Taktstock an Martin Dosch aus Flaurling weitergibt. Im Nov. 2015 übergibt Dr.Kleindienst seine Obmannstelle an Wendelin Krug. Heute spielen über 50 Musikanten in der Kapelle, parallel dazu gibt es eine Jugendkapelle mit rund 25 Musikanten. Sie stellt ihr Können alljährlich in einem eigenen Konzert, dem Frühlingskonzert rund um den Muttertag, unter Beweis. Dazu kommen diverse Auftritte bei Platzkonzerten und beispielsweise die erfolgreiche Teilnahme am Jugendblasorchesterwettbewerb in Tarrenz im April 2011.